Blog

Tierfotografie für Einsteiger und Anfänger

14 Mai. 2012 10:20 | Kategorie: Tierfotografie für Einsteiger und Anfänger

]Hallo Ihr Lieben,

eigendlich wollte ich zu diesem Thema eine Gruppe in FB gründen, dachte mir aber wieso dort noch ne Gruppe wenn  es doch auch hier im Blog möglich ist!  

Ich möchte Euch in diesem Blogeintrag mit Rat und Tat (soweit das möglich ist)  für eure Frage rund um die Tierfotografie zur Seite stehen,

Hier könnt ihr fragen was ihr schon immer wissen wolltet rund um die die Tierfotografie. Desweiteren habt ihr die Möglichkeit Eure Bilder zu allgemeinen Bildbesprechung hoch zuladen.

So und jetzt warten wir gespannt auf Eure Fragen wer macht den Anfang????

So hier mal Bilder zu der ersten Frage:

Welche Blende , welche Auswirkung auf das Bild?

bei offener Blende hier eine 2,8 wird das Motive schön freigestellt und der Hintergrund weichgezeichnet

bei geschlossener Blende hier eine 22 ist das Bild durchgehend scharf  das erreicht man teils schon ab Blende 6,3

Die Zeit, welche Wirkung??

um eine Bewegung einzufrieren wie auf dem obrigen Bild ist eine Zeit von 1/1000s nötig

hier ein Mitzieher bei einer Zeitvorgabe von 1/250s was aber eine sehr ruhige Hand voraussetzt!

das Bild der Blaumeise spricht für sich oder? was ist hier falsch ?

 

 

  

 

Test Hensel Porty

22 Jan. 2012 21:07 | Kategorie: Pferde im Studio

Im letzten Oktober durfte ich den Hensel Porty Li 1200 auf Herz und Nieren (sagt man doch so ,oder ) testen. Nach einer kurzen Einweisung vom Außendienst Mitarbeiter der Fa. Hensel Herrn Schluckebier konnten wir loslegen.

Als erstes wollten wir schauen wie unsere Models, in dem Fall die Pferde, auf das stärkere Blitzlicht reagieren würden, da sie doch bisher nur meinen 150 er Blitz kennengelernt hatten. Wie aber zu erwarten hatten unsere Vierbeiner kein Problem damit. So wurde auf der Koppel der erste Test gemacht . Da wir eine Nachtaufnahme simulieren wollten stelle ich die Camera auf manuellen Modus 9/160/ ISO 250 bei dem Porty eine Blende von 7,3. Großer Vorteil des Porty ist das man die Blende in 1/10 Stufen verstellen kann ,welche dem Fotografen viel Spielraum einräumt.

 

Die oben gezeigten Bilder sind so gegen 18:00h entstanden also zu einem Zeitpunkt wo es noch sehr hell war. Der Nebel wurde mit der Nebelmaschine erzeugt ,wie man gut sehen kann machte den Pferden auch dies nichts aus.

2ter Testtag:

fand bei voller Sonne statt . Das Set wurde auf den Reitplatz verlegt hier kamen zwei Komponenten zum tragen einmal die Sonne als Gegenlicht zum andern der helle Sand der das Licht nochmal reflektierte. Hier kamen ganz andere Camera u. Porty Einstellungen zum Tragen als am Vortag aber wieder im manuellen Modus. 10/100 ISO 100 _Porty 7,9 war die Cameraeinstellung bei Gegenlicht.

Bei den andern Aufnahmen haben wir die große Hecke die den Reitplatz begrenzt als natürlichen Hintergrund verwendet.Hier stellten wir die Camera auf 13/125 Porty 9,2 bzw. 10/125 Porty 8,9 bei ISO 100 alle Aufnahmen wurden mit einem Beauty Dish erstellt. Zum Schluß bleibt nur noch zu sagen das der Porty l1200 ein sehr zu empfehlender Outdoor Blitz ist der immer und überall sofort einsatzbereit ist , für alle die Interesse an den technischen Daten haben hier der Link: http://www.hensel.eu/fileadmin/Dokumente/Produkte/Generatoren/PORTY/4962/4962_Porty_L_1200.pdf

Aber Vorsicht der HENSEL Porty L1200 hat Suchtpontential ;-)
Hier das Making Off vom Test:
[youtube http://www.youtube.com/watch?v=t3sVKl_Hrbc]

Ich bin dann mal weg......

4 Nov. 2011 06:55 | Kategorie: Binn dann mal weg

Es wird Herbst und da sind sie wieder  die Warnmeldungen im Radio  ....Freilaufenden Pferden.....  eine Horrorvorstellung eines jeden Pferdebesitzers . Aber was ist der Grund das gerade in den Herbstmonaten die Meldungen vermehrt  zu hören sind ?

Gerade gestern erst wieder hat ein Pony seinen Ausflug mit dem Leben bezahlt für den Autofahrer lief das ganze glimpflicher ab er hat nur Blechschaden. 

Ich frage mich warum häufen gerade im Herbst diese Meldungen was ist die Ursache für das "Ausbrechen" ist es der Hunger weil nicht mehr genügend Gras auf der Koppel ist ? oder sind es Wildtiere die auf die Koppel kommen die die Pferde so in Panik versetzten das kein Zaun sie aufhalten kann?

Und meistens geschieht es in den frühen Morgenstunden!

Muß das sein?

Was kann der Pferdebesitzer tun das solche Meldungen weniger oder garnicht mehr zu hören sind?

Bin auf Eure Meinung gespannt!